Schachklub CAÏSSA Hermsdorf-Frohnau e.V. (Berlin)
Max' Montags-Mysterium (Löserwettbewerb für Schachprobleme) 2021/2022
Home :: Max' Montags-Mysterium 2021/2022
Home
Spielabende
Spielorte
Kinderschach
Schachtraining
Terminplan
DWZ
Vereinsturniere
Hall of Fame
BMM
Links
Chronik
Schachreisen
Download
Anschriften
Lichess
MM-Mysterium
Corona
MMM 2020/21 | MMM 2021/22

1. | 6. | 11. | 16. | 21. | 26. | 31. | 36. | 41. | 42. | 43. | 44. | 45. Aufgabe

Allgemeine Informationen

Max Witte hat einen wöchentlichen Löserwettbewerb (Max' Montags-Mysterium) für Schachprobleme ins Leben gerufen. Eine gute Idee! Einsendeschluss (idealerweise per Mail an Max Witte) ist jeweils Sonntag, 24 Uhr. Viel Spaß!

Aktuelle Aufgabe

43. Aufgabe:

Konstruiere einen legalen 8-Steiner ohne Umwandlungsfiguren mit möglichst großer Effizienz bezüglich freiwilliger Mattduldungen. Der Quotient freiwillige Mattduldungen/8 möge also maximal sein. Eine freiwillige Mattduldung liegt vor, wenn 1.) Schwarz, wäre er am Zug, mattsetzen könnte. 2.) Weiß das Matt parieren kann, aber nicht muss. Keine weißen Umwandlungszüge sind zulässig, wohl aber schwarze im Satz oder nach den weißen Themazügen.

Einsendeschluß der 43. Wochenaufgabe ist der 15. Mai 2022.

Lösertabelle nach der 42. Aufgabe

Lösertabelle Max' Montags-Mysterium 2021/2022
Nr.NameVorname1 .2 .3 .4 .5 .6 .7 .36.37.38.39.40.8 .41.42.9 .Summe
 ZyklusZyklusZyklusZyklusZyklusZyklusZyklusRd.Rd.Rd.Rd.Rd.ZyklusRd.Rd.ZyklusTotal
1PiesnackChristian44484647.56954608101081046201030444.5
2BleicherEiko47504647.55958-10810108468816369.5
3SchulzeRaphael394329208-----------139
4 HofmannNiclas26810-------------44
5 KautzCajus27---------------27
6 ThieleThorsten26---------------26
7 RüstigEmil158--------------23
8 NonnenmacherPhilipp118--------------19

Der 8. Zyklus geht demnach unentschieden aus.

Übersicht über die bisherigen Aufgaben inkl. Lösungen

Hier folgt eine kurze Übersicht aller bisherigen Aufgaben und Schachprobleme einschließlich der bisher veröffentlichten Lösungen. Ein Klick auf das jeweilige Diagramm oder die Aufgabennummer liefert weiterführende Informationen zu der jeweiligen Wochenaufgabe.

1. Zyklus:

1. Aufgabe:

Konstruiere eine legale Stellung, in der Weiß am Zug im Schach steht und möglichst viele Paraden zur Verfügung hat, die das Schachgebot mit einem Gegenschach kontern. Es dürfen weder Umwandlungsfiguren auf dem Brett stehen, noch dürfen Bauernumwandlungen als Paraden vorkommen. [Lösung]

2. Aufgabe:

Konstruiere mit dem Material wK, wT, sK einen korrekten Dreizüger. [Lösung]

3. Aufgabe:

Konstruiere einen korrekten Zweizüger mit folgendem Lösungsverlauf: Satzspiel: 1...c4 2.De3#, Lösung: 1.De8! (Zugzwang) 1...c4/Kc4 2.De3#/Da4#. [Lösung]

4. Aufgabe: Filip S. Bondarenko, Version Ladislav Packa, Die Schwalbe 2012

4. Aufgabe

Füge die 16 fehlenden schwarzen Figuren hinzu, so dass eine legale Stellung entsteht, in der keine Figur geschlagen werden kann. [Lösung]

5. Aufgabe: Max Witte, Urdruck

5. Aufgabe

Konstruiere mit dem auf der Grundlinie gezeigten Material eine legale Stellung, in der Weiß am Zug über ein Maximum an pattsetzenden Zügen verfügt. [Lösung]

Hinweis: Eine Pattsetzung ist von einer Patterhaltung zu unterscheiden. Bei einer Pattsetzung durch den Weißen erzeugt der Lösungszug erst das Patt. Mit anderen Worten: In der zu konstruierenden Stellung steht Schwarz (noch) nicht im Patt.

2. Zyklus:

6. Aufgabe: Max Witte, Urdruck

6. Aufgabe

Konstruiere mit dem auf der Grundlinie gezeigten Material eine legale Stellung, in der Weiß am Zug über ein Maximum an pattsetzenden Zügen verfügt. [Lösung]

Hinweis: Eine Pattsetzung ist von einer Patterhaltung zu unterscheiden. Bei einer Pattsetzung durch den Weißen erzeugt der Lösungszug erst das Patt. Mit anderen Worten: In der zu konstruierenden Stellung steht Schwarz (noch) nicht im Patt.

7. Aufgabe: Hans Klüver, Stern, 23.12.1976

7. Aufgabe

Ergänze 4 Steine so, dass Weiß möglichst viele Pattsetzungen hat. [Lösung]

Hinweis: Zur Erinnerung: Eine Pattsetzung ist von einer Patterhaltung sorgfältig zu unterscheiden. Bei ersterer wird das Patt durch den weißen Zug erst erzeugt, während bei letzterer Schwarz schon vor dem weißen Zug im Patt steht.

8. Aufgabe: Nenad Petrović, The Chess Problem 1947

Nachdem Schwarz seinen letzten Zug ausgeführt hatte, wurde ihm klar, dass es für Weiß nun einen forcierten Gewinnweg gab. Ärgerlich fegte er seine Figuren vom Brett – eine wohlbekannte Methode aufzugeben. Dadurch entstand folgende Stellung:

8. Aufgabe

Die Figuren, die das Brett verließen, waren sK, sT, sL, sL, sS, sS, sB, sB. Wie war die Position, in der Schwarz aufgab, ohne den weißen Gewinnzug abzuwarten? [Lösung]

9. Aufgabe: Charles Dealtry Locock, The Fairy Chess Review 1939

9. Aufgabe

Konstruiere eine Partie, in der Weiß nicht schlägt und die mit 6...0-0# endet. [Lösung]

10. Aufgabe: Max Witte, Urdruck

Konstruiere mit möglichst wenig Material je eine legale Stellung, in der beide Parteien, wären sie am Zug, a) patt wären und b) patt setzen könnten. [Lösung]

3. Zyklus:

11. Aufgabe: Max Witte, Urdruck

11. Aufgabe

Ergänze wD, wT, wL, wB, wB, sK zu einer legalen Stellung, in der a) Weiß, b) Schwarz patt ist. [Lösung]

12. Aufgabe: Quelle unbekannt

Konstruiere eine legale Stellung mit 4 Steinen (ohne Umwandlungsfiguren), in der Weiß ein Maximum an mattsetzenden Zügen zur Verfügung steht. [Lösung]

13. Aufgabe:

Was ist das Maximum an patterhaltenden Zügen in legaler Stellung bei folgendem Material:
a) wK, wD, wB, sK. b) wK, wD, wS, sK. c) wK, wD, wL, sK. [Lösung]

14. Aufgabe:

a) Konstruiere mit möglichst wenig Material eine legale Stellung, in der Weiß gezwungen ist mattzusetzen.
b) Konstruiere mit möglichst wenig Material eine legale Stellung, in der sowohl Weiß, falls er am Zuge wäre, gezwungen ist mattzusetzen als auch Schwarz. [Lösung]

15. Aufgabe:

Konstruiere eine legale Stellung ohne Umwandlungszüge und –figuren, in der Weiß im Schach steht und über ein Maximum an Paraden verfügt:
a) mit 4 Steinen, b) mit 5 Steinen. [Lösung]

4. Zyklus:

16. Aufgabe:

Konstruiere mit jeweils möglichst wenig Material eine legale Stellung, so dass die Umwandlung eines weißen Bauern in a) eine Dame, b) einen Turm, c) einen Läufer, d) einen Springer der einzige Gewinnzug ist. [Lösung]

17. Aufgabe: Max Witte, Urdruck

Konstruiere mit möglichst wenig Material eine legale Stellung, in der 1.0-0 (ohne Schach!) der einzige Gewinnzug ist. [Lösung]

Hinweis: Zum Problem, woher man wissen soll, ob in der betreffenden Stellung Weiß noch rochieren darf oder nicht, erinnere ich an frühere Montags-Mysterien: Rochaden sind erlaubt, sofern nicht eine Retroanalyse zeigt, dass sie regelwidrig wären.

18. Aufgabe: Max Witte, Urdruck

Konstruiere – jeweils mit möglichst wenig Material – eine legale Stellung, in der Weiß am Zug durch den Doppelschritt eines Bauern a) ein reines Matt, b) ein reines Patt erzeugen kann. [Lösung]

19. Aufgabe: Max Witte, Urdruck

Konstruiere mit möglichst wenig Material eine legale Stellung, in der Weiß am Zug durch einen e.p.-Schlag mattsetzen kann. [Lösung]

20. Aufgabe: Max Witte, Urdruck

Konstruiere eine legale Stellung mit möglichst wenig Material, in der der einzige Gewinnzug von Weiß ein e.p.-Schlag ist. [Lösung]

5. Zyklus:

21. Aufgabe: Die Schwalbe, Juni 1973

21. Aufgabe

Konstruiere mit dem auf der Grundreihe dargestellten Material eine Stellung, in der möglichst viele Felder gedeckt sind. [Lösung]

22. Aufgabe: Samuel Loyd, Le Sphinx 10, S. 145, 01/10/1866

22. Aufgabe

Schwarz kopiert die weißen Züge
Matt in 4 Zügen, 3 Lösungen [Lösung]

23. Aufgabe: Max Witte, Urdruck

Konstruiere mit 5 Steinen ohne Umwandlungsfiguren eine legale Stellung, in der es ein Maximum an freiwilligen Mattzügen gibt. Umwandlungszüge zählen nicht. [Lösung]

24. Aufgabe: Max Witte, Urdruck

Konstruiere mit 7 Steinen ohne Umwandlungsfiguren eine legale Stellung, in der Weiß am Zug über ein Maximum an erzwungenen Mattzügen verfügt. Mit anderen Worten: Eine Stellung, in der jeder weiße Zug mattsetzt. Umwandlungszüge sind unzulässig. [Lösung]

25. Aufgabe: Max Witte, Urdruck

Konstruiere mit 4 Steinen ohne Umwandlungsfiguren eine legale Stellung, in der Weiß über ein Maximum an freiwilligen Pattsetzungen verfügt. Umwandlungszüge sind ausgeschlossen. [Lösung]

6. Zyklus:

26. Aufgabe:

Konstruiere mit 5 Steinen ohne Umwandlungsfiguren eine legale Stellung, in der Weiß über ein Maximum an erzwungenen Pattsetzungen verfügt. Umwandlungszüge sind ausgeschlossen. [Lösung]

27. Aufgabe:

Konstruiere mit 6 Steinen ohne Umwandlungsfiguren eine legale Stellung, in der Weiß über ein Maximum an freiwilligen Mattfreigaben verfügt. Umwandlungszüge des Weißen sind ausgeschlossen. Mit anderen Worten: Konstruiere eine legale Stellung mit folgenden Merkmalen: 1.) Wäre Schwarz am Zuge, könnte er nicht mattsetzen. 2.) Weiß kann (muss aber nicht) dem Schwarzen ermöglichen, ihn (den Weißen) mattzusetzen. [Lösung]

28. Aufgabe:

Konstruiere mit 7 Steinen ohne Umwandlungsfiguren eine legale Stellung, in der Weiß über ein Maximum an erzwungenen Mattfreigaben verfügt; mit anderen Worten: eine legale Stellung mit folgenden Merkmalen: 1.) Wäre Schwarz am Zuge, könnte er nicht mattsetzen. 2.) Alle Züge, die Weiß zur Verfügung stehen, ermöglichen dem Schwarzen, ihn (den Weißen) mattzusetzen. [Lösung]

29. Aufgabe:

Konstruiere mit 6 Steinen ohne Umwandlungsfiguren eine legale Stellung, in der Weiß über ein Maximum an freiwilligen Pattfreigaben verfügt; mit anderen Worten: eine legale Stellung mit folgenden Merkmalen: 1.) Wäre Schwarz am Zuge, könnte er nicht pattsetzen. 2.) Weiß kann – muss aber nicht – dem Schwarzen ermöglichen, ihn (den Weißen) pattzusetzen. [Lösung]

30. Aufgabe:

Konstruiere mit 6 Steinen ohne Umwandlungsfiguren eine legale Stellung, in der Weiß über ein Maximum an erzwungenen Pattfreigaben verfügt; mit anderen Worten: eine legale Stellung mit folgenden Merkmalen: 1.) Wäre Schwarz am Zuge, könnte er nicht pattsetzen. 2.) Alle Züge, die Weiß zur Verfügung stehen (Umwandlungszüge von Weiß sind nicht erlaubt), ermöglichen dem Schwarzen, ihn (den Weißen) pattzusetzen. [Lösung]

7. Zyklus:

31. Aufgabe:

Konstruiere mit 8 Steinen ohne Umwandlungsfiguren eine legale Stellung, in der Weiß über ein Maximum an freiwilligen Matterzwingungen verfügt (Umwandlungszüge von Weiß sind nicht erlaubt). Mit anderen Worten: Konstruiere eine legale Stellung mit folgenden Merkmalen: 1.) Wäre Schwarz am Zuge, könnte er nicht mattsetzen. 2.) Weiß kann den Schwarzen zum Mattsetzen zwingen, er muss es aber nicht. [Lösung]

32. Aufgabe:

Präsentiere einen rekordverdächtigen Beitrag zum Thema erzwungene Matterzwingungen in legaler Stellung ohne Umwandlungsfiguren und -züge. Mit anderen Worten: Konstruiere eine legale Stellung mit folgenden Merkmalen: 1.) Wäre Schwarz am Zuge, könnte er nicht mattsetzen. 2.) Alle Züge von Weiß zwingen den Schwarzen zum Mattsetzen. [Lösung]

33. Aufgabe:

Präsentiere einen Beitrag zum Thema freiwillige Patterzwingungen in legaler Stellung ohne Umwandlungsfiguren und –züge mit möglichst großer Effizienz und der Bedingung 4 < Steineanzahl < 16. Von freiwilligen Patterzwingungen wird gesprochen, wenn 1.) Schwarz, wäre er am Zuge, nicht pattsetzen könnte, und 2.) Weiß am Zuge den Schwarzen zum Pattsetzen zwingen kann, aber nicht muss. [Lösung]

34. Aufgabe:

Konstruiere einen Beitrag zum Thema erzwungene Patterzwingungen in legaler Stellung ohne Umwandlungsfiguren und –züge mit möglichst großer Effizienz und der Bedingung 4 < Steineanzahl < 17. Von erzwungenen Patterzwingungen wird gesprochen, wenn 1.) Schwarz, wäre er am Zuge, nicht pattsetzen könnte, und 2.) Weiß am Zuge den Schwarzen zum Pattsetzen zwingen muss. [Lösung]

35. Aufgabe:

Konstruiere einen 7-Steiner mit besonders vielen freiwilligen Mattunterbindungen in legaler Stellung ohne Umwandlungsfiguren und ohne weiße Umwandlungszüge. Von freiwilligen Mattunterbindungen wird gesprochen, wenn 1.) Schwarz, wäre er am Zuge, mattsetzen könnte, und 2.) Weiß am Zuge den Schwarzen am Mattsetzen hindern kann, aber nicht muss. [Lösung]

8. Zyklus:

36. Aufgabe:

Konstruiere einen legalen 5-Steiner ohne Umwandlungsfiguren und weiße Umwandlungszüge mit möglichst vielen erzwungenen Mattunterbindungen. Eine solche liegt vor, wenn 1.) Schwarz, wäre er am Zug, mattsetzen könnte. 2.) Weiß mit jedem seiner Züge die drohende Mattsetzung verhindert. [Lösung]

37. Aufgabe:

Konstruiere eine legale Stellung ohne Umwandlungsfiguren mit möglichst großer Effizienz bezüglich freiwilliger Pattunterbindungen. Der Quotient freiwillige Pattunterbindungen/Steineanzahl möge also maximal sein. Hierbei gelte die Einschränkung 3 < Steineanzahl < 6. Eine freiwillige Pattunterbindung liegt vor, wenn 1.) Schwarz, wäre er am Zug, pattsetzen könnte. 2.) Weiß mit einigen seiner Züge – nicht mit allen – das Patt verhindern kann. 3.) Keine weißen, wohl aber schwarze Umwandlungszüge im Satz oder nach den weißen Schlüsselzügen zulässig sind. [Lösung]

38. Aufgabe:

Konstruiere einen legalen 6-Steiner ohne Umwandlungsfiguren mit möglichst großer Effizienz bezüglich erzwungener Pattunterbindungen. Eine erzwungene Pattunterbindung liegt vor, wenn 1.) Schwarz, wäre er am Zug, pattsetzen könnte. 2.) Weiß mit jedem seiner Züge das Patt verhindert. 3.) Keine weißen, wohl aber schwarze Umwandlungszüge im Satz oder nach den weißen Themazügen zulässig sind. [Lösung]

39. Aufgabe:

Konstruiere einen legalen 6-Steiner ohne Umwandlungsfiguren mit möglichst großer Effizienz bezüglich freiwilliger Mattsperrungen. Eine freiwillige Mattsperrung liegt vor, wenn 1.) Schwarz, wäre er am Zug, mattsetzen müsste. 2.) Weiß mit einigen seiner Züge – nicht mit allen – das Matt verhindern kann. Keine weißen, wohl aber schwarze Umwandlungszüge im Satz oder nach den weißen Themazügen sind zulässig. [Lösung]

40. Aufgabe:

Konstruiere einen legalen 9-Steiner ohne Umwandlungsfiguren mit möglichst großer Effizienz bezüglich erzwungener Mattsperrungen. Eine erzwungene Mattsperrung liegt vor, wenn 1.) Schwarz, wäre er am Zug, mattsetzen müsste. 2.) Weiß mit jedem seiner Züge ein Matt verhindert. Keine weißen, wohl aber schwarze Umwandlungszüge im Satz oder nach den weißen Themazügen sind zulässig. [Lösung]

9. Zyklus:

41. Aufgabe:

Konstruiere einen legalen 7-Steiner ohne Umwandlungsfiguren mit möglichst großer Effizienz bezüglich freiwilliger Pattsperrungen. Eine freiwillige Pattsperrung liegt vor, wenn 1.) Schwarz, wäre er am Zug, pattsetzen muss. 2.) Weiß seine Pattsetzung verhindern kann, aber nicht muss. Keine weißen, wohl aber schwarze Umwandlungszüge im Satz oder nach den weißen Themazügen sind zulässig. [Lösung]

42. Aufgabe:

Konstruiere einen legalen 6-Steiner ohne Umwandlungsfiguren mit möglichst großer Effizienz bezüglich erzwungener Pattsperrungen. Eine erzwungene Pattsperrung liegt vor, wenn 1.) Schwarz, wäre er am Zug, pattsetzen müsste. 2.) Weiß mit jedem seiner Züge das Patt verhindert. Keine weißen Umwandlungszüge sind zulässig, wohl aber schwarze im Satz oder nach den weißen Themazügen. [Lösung]

© SK CAÏSSA 2021
 Mail Kontakt   W3C-Validation [mmm2122.htm]  Impressum   Datenschutzerklärung   Stand: 04.04.2022