Schachklub CAÏSSA Hermsdorf-Frohnau e.V. (Berlin)

Max' Montags-Mysterium (Löserwettbewerb für Schachprobleme) 2021/2022: 50. Aufgabe

Home :: Max' Montags-Mysterium 2021/2022 :: 50. Aufgabe

1. | 6. | 11. | 16. | 21. | 26. | 31. | 36. | 41. | 46. | 47. | 48. | 49. | 50. Aufgabe

Allgemeine Informationen

Max Witte hat einen wöchentlichen Löserwettbewerb (Max' Montags-Mysterium) für Schachprobleme ins Leben gerufen. Eine gute Idee! Einsendeschluss (idealerweise per Mail an Max Witte) ist jeweils Sonntag, 24 Uhr. Viel Spaß!

50. Schachproblem (Einsendeschluß 21. August 2022)

Die hier und in den folgenden Wochen benutzte Terminologie versteht sich in den meisten Fällen nicht von selbst und ist jeweils erklärungsbedürftig. Sie geht auf Ludwig Zagler (Zur Systematik der Einzügerkonstruktionsthemen, feenschach 10/1972) und Erich Bartel (Einzügerrekorde mit minimalem Material, Augsburg 1984) zurück. Bei erzwungenen Pattverpflichtungen geht es um Folgendes:

  • Im Satzspiel (d. i. das Geschehen, das sich entwickelt, wenn Schwarz statt Weiß am Zuge wäre) kann Schwarz pattsetzen, muss es aber nicht.
  • In der Ausgangsstellung muss Weiß den Schwarzen zwingen, ihn pattzusetzten. Jeder seiner Züge zwingt den Schwarzen zur Pattsetzung und wird erzwungene Pattverpflichtung genannt.

In der (legalen) Ausgangsstellung gibt es keine Umwandlungsfiguren. Umwandlungszüge des Weißen sind nicht zulässig. Umwandlungszüge des Schwarzen im Satz oder nach dem weißen Zug schon.

Den Rekord mit minimalem Material halten seit 1983 gemeinsam Johannes Jacob Burbach und Hans Gruber, die zeitgleich und unabhängig voneinander mit folgenden Stücken aufwarteten:

Beispiel: Johannes Jacob Burbach, Problemkiste 1983

Beispielstellung zur 50. Aufgabe Nr. 1

3 + 2 Steine, 1 erzwungene Pattverpflichtung, Effizienz = 0,25

Beispiel: Hans Gruber, Problemkiste 1983

Beispielstellung zur 50. Aufgabe Nr. 2

2 + 3 Steine, 1 erzwungene Pattverpflichtung, Effizienz = 0,25

Den absoluten Rekord auf diesem Gebiet hält Heinz Hünerkopf:

Beispiel: Heinz Hünerkopf, feenschach 10/1972 [PDB-Nr. P1180862]

Beispielstellung zur 50. Aufgabe Nr. 3

5 + 11 Steine, 7 erzwungene Pattverpflichtungen, Effizienz = 7/16 = 0,44

Der wird sich nur schwer verbessern lassen. In punkto Effizienz habe ich allerdings mit 13 Steinen einen um sagenhafte 0,02 besseren Wert erzielt. Mal sehen, was unsere Löser zustande bringen.

50. Aufgabe:

Konstruiere eine legale Stellung ohne Umwandlungsfiguren mit möglichst großer Effizienz bezüglich erzwungener Pattverpflichtungen. Der Quotient erzwungene Pattverpflichtungen/Steineanzahl möge also maximal sein. Dabei gelte die Bedingung 5 < Steineanzahl < 16. Eine erzwungene Pattverpflichtung liegt vor, wenn 1.) Schwarz, wäre er am Zug, pattsetzen könnte, aber nicht müsste; 2.) Weiß die Pattsetzung durch Schwarz erzwingen muss. Keine weißen Umwandlungszüge sind zulässig, wohl aber schwarze im Satz oder nach den weißen Themazügen.

Zurück zur Übersicht über die bisherigen Aufgaben & Lösertabelle.