Schachklub CAÏSSA Hermsdorf-Frohnau e.V. (Berlin)
Max' Montags-Mysterium (Löserwettbewerb für Schachprobleme) 2021/2022: 33. Aufgabe
Home :: Max' Montags-Mysterium 2021/2022 :: 33. Aufgabe
Home
Spielabende
Spielorte
Kinderschach
Schachtraining
Terminplan
DWZ
Vereinsturniere
Hall of Fame
BMM
Links
Chronik
Schachreisen
Download
Anschriften
Lichess
MM-Mysterium
Corona
MMM 2020/21 | MMM 2021/22

1. | 6. | 11. | 16. | 21. | 26. | 31. | 32. | 33. | 34. | 35. | 36. | 41. | 45. Aufgabe

Allgemeine Informationen

Max Witte hat einen wöchentlichen Löserwettbewerb (Max' Montags-Mysterium) für Schachprobleme ins Leben gerufen. Eine gute Idee! Einsendeschluss (idealerweise per Mail an Max Witte) ist jeweils Sonntag, 24 Uhr. Viel Spaß!

33. Schachproblem (Einsendeschluß 30. Januar 2022)

Die hier und in den folgenden Wochen benutzte Terminologie versteht sich in den meisten Fällen nicht von selbst und ist jeweils erklärungsbedürftig. Sie geht auf Ludwig Zagler (Zur Systematik der Einzügerkonstruktionsthemen, feenschach 1972) und Erich Bartel (Einzügerrekorde mit minimalem Material, Augsburg 1984) zurück. Bei freiwilligen Patterzwingungen geht es um Folgendes:

  • Im Satzspiel (d. i. das Geschehen, das sich entwickelt, wenn Schwarz statt Weiß am Zuge wäre) kann Schwarz nicht pattsetzen.
  • In der Ausgangsstellung kann Weiß den Schwarzen zwingen, ihn (den Weißen) pattzusetzen, er muss es aber nicht. Man nennt jeden Zug des Weißen, der den Schwarzen zum Pattsetzen zwingt, eine freiwillige Patterzwingung.
  • In der (legalen) Ausgangsstellung gibt es keine Umwandlungsfiguren. Umwandlungszüge des Weißen kommen nicht in Betracht, Umwandlungszüge des Schwarzen im Satz oder nach dem weißen Zug schon.

Als Beispiel betrachten wir den Rekord mit minimaler Steineanzahl:

Beispiel: Erich Bartel und Bernd Schwarzkopf, Jugendschach 1982

Beispielstellung zur 33. Aufgabe Nr. 1

2 + 2 Steine, 3 freiwillige Patterzwingungen

Eine Effizienz von ¾ = 0,75 mag bescheiden wirken, tatsächlich ist sie nicht leicht zu übertrumpfen.

Sogar der absolute Rekord hat eine geringere Effizienz:

Beispiel: Nenad Petrovic, Problem 10/1967 (PDB-Nr. P1179521)

Beispielstellung zur 33. Aufgabe Nr. 2

5 + 11 Steine, 11 freiwillige Patterzwingungen, Effizienz = 11/16 = 0,69

Das Schema in den beiden Beispielaufgaben ist das gleiche: Weiß opfert die Dame, seine letzte bewegliche Figur. Theoretisch denkbar wären mit diesem Schema 12 thematische Züge, denn die Dame kann maximal 12 Schachgebote geben, aber das scheint aus irgendeinem Grunde nicht zu funktionieren, sonst hätte Petrovic es gefunden. In seiner Konstruktion stehen zwar dem Weißen 12 Damenschachs zur Verfügung, aber 1.Dh3+ ist kein thematischer Zug, denn Schwarz ist darauf nicht zum Pattsetzen verpflichtet.

Kommen wir zu MMM 33:

33. Aufgabe:

Präsentiere einen Beitrag zum Thema freiwillige Patterzwingungen in legaler Stellung ohne Umwandlungsfiguren und –züge mit möglichst großer Effizienz und der Bedingung 4 < Steineanzahl < 16. Von freiwilligen Patterzwingungen wird gesprochen, wenn 1.) Schwarz, wäre er am Zuge, nicht pattsetzen könnte, und 2.) Weiß am Zuge den Schwarzen zum Pattsetzen zwingen kann, aber nicht muss. [Lösung]

Zurück zur Übersicht über die bisherigen Aufgaben & Lösertabelle.

© SK CAÏSSA 2021
 Mail Kontakt   W3C-Validation [mmm2122aufgabe33.htm]  Impressum   Datenschutzerklärung   Stand: 11.10.2021