SK Caïssa Hermsdorf-Frohnau e.V. (Berlin)
Max' Montags-Mysterium (Löserwettbewerb für Schachprobleme): Lösung der 28. Aufgabe
Home :: Max' Montags-Mysterium :: Lösung der 28. Aufgabe
Home
Spielabende
Spielort
Kinderschach
Schachtraining
Terminplan
DWZ
Vereinsturniere
Hall of Fame
BMM
Links
Chronik
Schachreisen
VfB-Archiv
Download
Anschriften
Lichess
MM-Mysterium
1. |2. |3. |4. |5. |6. |7. |8. |9. |10. |11. |12. |13. |14. |15. |16. |17. |18. |19. |20. |21. |22. |23. |24. |25. |26. |27. |28. |29. |30. |31. |32. |33. |34. |35. |36. |37. |38. |39. |40. |41. |42. |43. |44. |45. Aufgabe

Lösung der 28. Aufgabe

28. Aufgabe: Wolfgang Pauly, L’Alfiere di Re 1922

28. Aufgabe

Selbstmatt in 3 Zügen

Hinweis: Bei der Problemgattung Selbstmatt (zur Erinnerung siehe z.B. MMM Nr. 9) zwingt Weiß den Schwarzen, ihn selbst (also den Weißen) mattzusetzen. Schwarz verteidigt sich, indem er alles daran setzt, Weiß nicht mattzusetzen.

Ohne die weiße Dame wäre der Läufer nicht gefesselt und es ginge sofort 1.Tc3+/Tg3+ LxT#. Weiß muss also den schwarzen König beschäftigen und seine Dame geeignet postieren:

1.g3! Kf3 2.Da8+! Ke3 3.Tc3+ Lc3:#.

Die thematische Verführung 1.c3? Kd3 scheitert daran, dass Di8+ schlecht möglich ist.

Zurück zur 28. Aufgabe.

© SG Hermsdorf 2021
 Mail Kontakt   W3C-Validation   Impressum   Datenschutzerklärung   Stand: 19.10.2020